Pflegeimmobilie vs. Eigentumswohnung

Pflegeimmobilien

Ein Investment in eine Pflegeeinrichtung weist gegenüber einer Eigentumswohnung in vielerlei Hinsicht Vorteile auf:

Standort

Während bei einem Pflegeappartement eine professionelle Standortanalyse zugrunde liegt, basiert der Kauf einer Eigentumswohnung oft auf subjektive Einschätzungen.

Appartement

Viele Pflegeappartements sind vergleichbar, während Eigentumswohnungen zahlreiche Unsicherheiten aufweisen, die mit den Mitbewohnern, der Eigentümergemeinschaft oder dem Grundriss zusammenhängen.

Vermietung

Langfristige Mietverträge sorgen bei Pflegeimmobilien für sichere Mieteinnahmen, während bei einer Eigentumswohnung die Suche nach neuen Vermietern oft von neuem beginnen muss.

Betriebskosten

Der Betreiber des Pflegeappartements übernimmt mit Ausnahme der Kosten für Verwalter sowie Dach und Fach sämtliche Instand- und Betriebshaltungskosten. Dagegen kann der Eigentümer einer Eigentumswohnung nicht alle Nebenkosten umlegen und muss zudem auch eine jährliche Nebenkostenabrechnung erstellen.

Mietrendite

Mit durchschnittlich 5-6 Prozent liegt die Mietrendite höher, als die marktübliche Mietrendite von Eigentumswohnungen (3-4 Prozent).

Risiken

Die Risiken bei Pflegeimmobilien beschränken sich im Wesentlichen auf einen insolvenzbedingten Betreiberausfall, der zu kurzfristigen Mietausfällen führen kann. Deutlich höher sind die Risiken im Zusammenhang mit einer Eigentumswohnung: Hier drohen Rechtsstreitigkeiten mit Mietnomaden, säumigen Mietern oder aufgrund einer Zwangsräumung.