Vorteile einer Pflegeimmobilie

Pflegeimmobilien

Sorgloser Immobilienbesitz

Anleger, die ihr Kapital in Pflegeeinrichtungen investieren, profitieren in erster Linie von einem Rundum-Sorglos-Paket. Denn diese müssen sich weder um Instandhaltung, Vermietung oder Verwaltung des Objektes kümmern. Auch der Mieterkontakt entfällt gänzlich. Sämtliche objektbezogene Belange der Eigentümerversammlung werden direkt an den Verwalter weitergeleitet. Ferner ist der Betreiber für die Abführung von Nebenkosten wie Versicherung, Gas, Wasser und Strom verantwortlich.

Absicherung durch Grundbucheintrag

Anleger besitzen sämtliche Rechte an der Immobilie und können diese verkaufen, beleihen oder vererben. Ferner besteht bei Eigenbedarf ein bevorzugtes Belegungsrecht.

Attraktive Finanzierung und Rendite

Die aktuell historisch niedrigen Darlehenszinsen machen eine Finanzierung ganz besonders interessant. Ferner lassen sich bei dieser risikoarmen Kapitalanlage auch bei kleineren Investitionen ab 80.000 Euro hohe Anlagegewinne erzielen. Und mit den über 20 bis 25 Jahren abgeschlossenen Miet- und Pachtverträgen sind Pflegeimmobilien unkomplizierte und ideale Investments für Neuanleger und erfahrene Investoren, die Kapital risikoarm mit Renditen zwischen 4,5 und 6 Prozent anlegen wollen. Die anteilige Pacht fließt auch bei Leerstand des Pflegeappartements, zumal der Betreiber die Gesamtfläche eines Hauses mietet. Nicht selten werden die Mietverträge zudem mit Verlängerungsoptionen von 1×5 bzw. 2×5 Jahren abgeschlossen. Der Anleger geht kein Risiko eines Zwangsauszugs durch insolvente Mieter, einer Mietkürzung oder eines Mietausfalls ein. Denn bei Sozialimmobilien werden die Kosten eines Mietausfalls der Bewohner durch die Sozialkasse übernommen.

Zukunftssicherheit durch gehobene Gestaltung und Bauqualität

Die großzügige Gestaltung der Gemeinschafts- und Wohnräume entspricht den neuesten Erkenntnissen der Pflegeforschung, meist mit außergewöhnlicher Ausstattung wie Notrufsysteme, Aufzüge, breite Türen, Außenterrassen und Sonnen-Balkone. Die Pflegeeinrichtungen werden ferner in regelmäßigen Abständen seitens des Gewerbeaufsichtsamts und des MDK einer Kontrolle unterzogen.

Staatliche Förderung

Förderungswürdige Sozialimmobilien erhalten eine staatliche Unterstützung, welche im Bundessozialhilfegesetz (BSHG) verankert ist.