Was eine Pflegeimmobilie kostet

Pflegeimmobilien

Finanzierung

  • Gesamtkaufpreis: 130.898 Euro
  • Eigenkapital: 10.000 Euro
  • Zzgl. Grunderwerbsteuer: 5.890 Euro
  • Darlehen: 131.391 Euro
  • Finanzierungsvermittlungskosten: 1.309 Euro unterstellte Zinshöhe: 3,70 %
  • Gerichts- und Notarkosten: 3.272 Euro
  • Gesamtfläche: 45,40 qm
  • Verwaltungskosten: 350 Euro
  • Gesamtaufwand: 141.369 Euro
  • Instandhaltungskosten 95 Euro

Aufwand der Immobilie im gesamten ersten Wirtschaftsjahr:

  • Mieteinnahmen: 6.504 Euro
  • Zinsen (3,7%) + Tilgung (2,36%): 7.692 Euro
  • Nebenkosten (Verwalter): 350 Euro
  • Instandhaltung: 95 Euro
  • Steuer: 458 Euro

Das Gesamtergebnis läuft sich auf – 1.175 Euro.

Der Eigenaufwand für die Pflegeimmobilie beläuft sich über eine Mietlaufzeit von 27 Jahren auf etwa 112 Euro pro Monat.

Die Immobilie wurde folgendermaßen finanziert:

10.000 Euro Eigenkapital + 36.223 Euro Aufwand = 46.223 Euro.

Der Gesamtaufwand des Anlegers beträgt im Verhältnis zu den Gesamtkosten von ca. 237.030 Euro = 19,5 %. Die restlichen Kosten von 80,5% werden vom Mieter getragen.

Zusatzrente im Jahr 2040:

  • Mieteinnahmen (inkl. Mieterhöhungen): 8.520 Euro
  • Nebenkosten: 440 Euro
  • Instandhaltung: 91 Euro
  • Steuer: 2.303 Euro

Die Nettomieteinnahme beträgt somit 5.686 Euro.

Fazit

Die mögliche Zusatzrente aus Miete beläuft sich bei einem Eigenaufwand von gerade mal 46.223 Euro auf 474 Euro.