Stationäre Zusatzversicherung

Stationäre Zusatzversicherung

Die Vorteile der stationären Zusatzversicherung im Überblick:

  • erstklassige Behandlung
  • freie Wahl des Krankenhauses
  • Wahlleistungen wie optionale Chefarztbehandlung
  • Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer
  • Leistungen auch oberhalb der Gebührenordnung
  • ambulante Vor- und Nachuntersuchungen

Die stationäre Zusatzversicherung

Gesetzlich versicherte Patienten erhalten im Falle eines stationären Krankenhausaufenthalts die reguläre Versorgung. Hierzu zählt standardmäßig die Unterbringung in einem Mehrbettzimmer, wobei durchaus eine Belegung mit bis zu fünf Betten denkbar ist. Neben den ständigen Visiten von Schwestern und Ärzten, muss der Kassenpatient auch die Geräuschkulisse der Zimmernachbarn, die durch mehrmalige Besuche am Tag entsteht, in Kauf nehmen. Um auch als Kassenpatient von einer optimalen Gesundheitsversorgung und einer erholsamen Genesung zu profitieren, empfiehlt sich der Abschluss einer stationären Zusatzversicherung. Die stationäre Zusatzversicherung eignet sich für alle Kassenpatienten, denen ein Wechsel in die private Versicherung nicht möglich ist, die aber dennoch von einer erstklassigen Versorgung im Rahmen eines Krankenhausaufenthalts profitieren möchten. Ob Komfortzimmer oder Chefarztbehandlung: Die stationäre Zusatzversicherung umfasst zahlreiche Leistungen, die eine optimale Behandlung erlauben.

Einbettzimmer und wahlärztliche Leistungen

Die Leistungen der stationären Zusatzversicherung lassen sich ideal an die Ansprüche des Patienten anpassen. So besteht die Möglichkeit selbst zu bestimmen, ob man in einem Einbettzimmer oder einem Mehrbettzimmer untergebracht werden möchte. Neben einer ruhigen und störungsfreien Genesung im Einzelzimmer ist auf Wunsch auch eine Chefarztbehandlung möglich. Genau wie bei Privatversicherten handelt es sich hierbei um Wahlleistungen, das heißt, die Leistungen stehen zur Verfügung, müssen aber nicht zwingend auch vom Versicherungsnehmer in Anspruch genommen werden. Wer im Rahmen der stationären Zusatzversicherung auf die Behandlung durch den Chefarzt oder die Unterbringung im Einzelzimmer verzichtet, der hat Anspruch auf eine finanzielle Ausgleichszahlung. Entscheidet sich der Versicherungsnehmer also für die Regelleistungen und nimmt er die bevorzugte Behandlung nicht in Anspruch, so werden die Mehrkosten erstattet. Wer im Rahmen eines Krankenhausaufenthalts wie ein Privatpatient behandelt werden möchte, für den ist eine stationäre Zusatzversicherung die ideale Wahl und die perfekte Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung.

Wir erstellen Ihnen gern Ihr individuelles Angebot.